fbpx

Wie Hörgeräte Sie fit halten

Die Energie und Ausdauer nehmen im fortgeschrittenen Alter immer mehr ab. Haben Sie das auch schon festgestellt?

Hörtraining

 

Es gibt viele Mittel und Wege, um sich trotzdem fit zu halten. Neben viel Bewegung, einer gesunden Ernährung und Gedächtnistraining können auch Hörgeräte geistig fit halten.

 
 
 
 

 

Wie? Das erklären wir Ihnen gern:

So wie all unsere Körperteile im Laufe unseres Lebens beansprucht werden, ist auch unser Hörorgan keine Ausnahme, denn wir leben in einer immer lauter werdenden Welt. Im Mittelalter hatten die Signalhörner der Feuerwächter noch eine Lautstärke von 95 dB, um gehört zu werden. Die Sirene eines heutigen Einsatzfahrzeugs gibt 120 dB ab, damit sie die Umgebungsgeräusche übertönen kann. Es ist also nicht verwunderlich, dass im Alter auch unser Hörsinn an Energie und Ausdauer verliert. Aber auch hiergegen kann etwas unternommen werden.

In den meisten Fällen sind nicht alle Frequenzen von einem Hörverlust betroffen. Dies führt dazu, dass Sprache noch gehört, jedoch nur noch sehr schlecht verstanden wird. Kennen Sie das? Betroffene müssen sich sehr anstrengen und konzentrieren, um alles zu verstehen. Abends sind sie dann oft müde und schlapp und müssen den Fernseher lauter stellen. Durch Hörgeräte fällt es wieder leichter den Gesprächen zu folgen. Die Höranstrengung nimmt ab, da wieder alle Silben verstanden werden können. Als Folge steht mehr mentale Energie unterm Tag bis Abends für andere Tätigkeiten zur Verfügung und wir bleiben länger fit.

Ausserdem gibt es noch einen zweiten Aspekt:

Durch Hörgeräte können auch leise, feine Geräusche, wie zum Beispiel das Vogelgezwitscher, das Zirpen der Grillen oder ein Ticken der Uhr wieder gehört werden. All diese kleinen Alltagsgeräusche versorgen unser Gehirn mit Informationen und regen es an. Durch einen Hörverlust kann unser Gehirn also immer weniger Informationen aus unserer Umgebung wahrnehmen. Wird unser Hörzentrum im Gehirn über mehrere Jahre nicht mehr mit allen Alltagsinformationen versorgt, kann dies zur Folge haben, dass das Sprachverstehen abgebaut wird. Eine frühzeitige Hörgeräteanpassung kann dies aber verhindern und das Sprachverstehen erhalten.

 

Zusammengefasst:

Auf diese Weise können Hörgeräte uns auf zwei unterschiedliche Wege im Alter geistig fit halten. Wichtig damit dieses Konzept Erfolge zeigt, ist ein frühzeitiger Ausgleich des Hörverlustes durch Hörgeräte und ein konsequentes tägliches Tragen der Hörgeräte im Alltag. So ist mit dem Hörgerät sichergestellt, dass Ihr Kopf genügend mit  Informationen versorgt wird. Kunden die frühzeitig mit dem Hörgerät begonnen haben gaben uns folgende Rückmeldungen:

Jetzt unverbindlich anmelden

Jetzt unverbindlich anmelden:

Sie sehen, klein aber OHO: